Therapie>Zentrum<Helfe 

Praxis für Physiotherapie, Massage & Rehasport



KURSE KURSE KURSE!!!!

Jetzt neues Kursangebot:


REHASPORT: 

Rehabilitationssport, kurz Rehasport, ist eine für behinderte und von einer Behinderung bedrohte Menschen entwickelte Leistung mit dem Ziel, die Betroffenen auf Dauer in das Arbeitsleben und in die Gesellschaft einzugliedern. Es handelt sich hierbei um eine ergänzende Maßnahme nach § 44 Abs. 1 Nr. 3 und 4 des Neunten Buch Sozialgesetzbuch (SGB IX). Er wird primär von den Krankenkassen mit dem Ziel der Hilfe zur Selbsthilfe zur Verfügung gestellt und über einen begrenzten Zeitraum bewilligt.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen Kursmöglichkeiten im eigenen Haus. 

Melden Sie sich jetzt für die bald beginnenden Kurse an. Bei Fragen, können Sie gerne das Kontaktformular nutzen, oder mich telefonisch unter: (02331) 69 74 110 erreichen.


CAPOEIRA   (Für Jung und älter)

Was ist das???

Capoeira ist eine brasilianische Kampfkunst bzw. ein Kampftanz, dessen Ursprung auf den afrikanischen NíGolo („Zebratanz“) zurückgeführt wird. Capoeira wurde während der Kolonialzeit in Brasilien von aus Afrika verschleppten Sklaven praktiziert und weiterentwickelt. Es wird heutzutage zwischen zwei Hauptrichtungen unterschieden: Dem „alten“ Capoeira Angola und dem „modernen“Capoeira Regional. Die afrikanischen Elemente verschmolzen im Capoeira Regional im Laufe der Jahre zusätzlich mit Einflüssen anderer Kampfkünste wie zum Beispiel RingenJiu Jitsu und Wushu. Zu dieser Zeit (etwa 1970er Jahre) entwickelten sich auch viele der heute charakteristischen Akrobatiken, wie hohe, gedrehte Sprünge oder Salti; auch wenn viele der bodennahen Akrobatiken zumindest in der Tendenz bereits vorhanden waren.

Inhaltlich ist Capoeira von drei Ebenen geprägt: dem Kampf, der Musik und der „Roda“ (portugiesisch „Kreis“) als gesellschaftlichem Rahmen, in dem der Kampf stattfindet. Die Kampftechniken selbst zeichnen sich durch extreme Flexibilität aus; es gibt viele Drehtritte, eingesprungene Tritte und Akrobatik. Traditionell wird zu den Kämpfen Musik gespielt, diese folgt einem Endlos-Rhythmus in verschiedenen Variationen; dazu werden passende, häufig noch aus der Zeit der Sklaverei stammende Lieder gesungen.

Die Kämpfe finden immer in einer Roda statt. Diese Roda besteht aus einem Kreis von Capoeiristas und den Musikern. Immer zwei Capoeiristas kämpfen in der Roda, wobei in der Capoeira für einen Kampf der Begriff „Spiel“ verwendet wird. Eine Roda ist besonders beeinflusst von der archaischen Wucht, die der Capoeira innewohnt. 

Diesen Kampfsport betreibe ich nun seit ca 8 Jahren. Mein Wunsch ist es diesen Sport an die Menschen weiterzugeben, sie zu fordern und zu fördern. 

Wenn Sie sich jetzt fragen, was hat das mit einer Physiotherapiepraxis zu tun. hier meine Antwort:

In der heutigen Zeit sehe ich mit erschrecken zu, wie die Gesellschaft immer steifer wird. Und nein! Es liegt nicht daran das wir immer älter werden, denn wir fangen immer früher damit an. 

Generation Computer und Handy lassen im Bereich körperliche Fitness, Koordination und Ausdauer rapide nach. 

Capoeira ist für mich aus therapeutischer Sicht eine ideale Ergänzung, um diese Defizite zu beseitigen!!!

Mein Rat: Vorbei kommen und ein Probetraining machen! 


 

 




https://www.facebook.com/physioinhagen/insights/